IV. Quartal

Wohnhaus vollständig ausgebrannt

Ein Einfamilienhaus ist in Norden in der Nacht zu Sonnabend vollständig ausgebrannt. Einer Polizeistreife war gegen 4.30 Uhr zunächst Brandgeruch und Rauch in der Innenstadt aufgefallen. In der Raiffeisenstraße im Ortsteil Süderneuland I fanden die Beamten dann das brennende Haus. Zu dem Zeitpunkt schlugen schon die Flammen aus sämtlichen Öffnungen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Norden mehr

Unerklärlicher Kraftstoffgeruch

Am Montagabend meldete ein Anwohner der Norder Brückstraße der Polizei starken Geruch von Dieselkraftstoff im Bereich des Norder Tiefs. Nach einer ersten Kontrolle konnte die Polizei den Geruch zwar bestätigen, jedoch keine Ursache finden. Darauf wurde um 18.43 Uhr zusätzlich die Freiwillige Feuerwehr Norden alarmiert. Diese leuchtete das Gewässer aus und kontrollierte weitere Brücken nach mehr

Schwerer Verkehrsunfall in Neuwesteel

Am Montagvormittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Norden um 9.41 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Neuwesteel auf dem Kreitalappereiweg alarmiert. Noch bevor die ersten Fahrzeuge ausrückten, kam von der Leitstelle die Meldung, dass doch keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind und der Einsatz abgebrochen werden kann.   mehr

Containerbrand, Am Norder Tief

In der Nacht zu Montag wurden der Freiwilligen Feuerwehr Norden mehrere brennende Müllcontainer vor dem Alten Zollhaus in der Straße Am Norder Tief gemeldet. Auf dem Parkplatz des als Wohn- und Geschäftshaus genutzen Gebäudes brannten gegen 3.10 Uhr mehrere Mülltonnen und -container. Die zuerst eingetroffene Polizei hatte den Brand bereits mit einem Feuerlöscher eingedämmt. Die mehr

Schnee und Eis die Vierte, Osterstraße

Die Sache mit der weißen Weihnacht haben sich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Norden irgendwie anders vorgestellt. Am Mittag des ersten Weihnachtsfeiertages mussten sie erneut ausrücken um Schnee und Eis von einem Dach zu entfernen. Diesmal ging es zur Drogerie Müller in der Osterstraße. Dort hatten sich oberhalb der Schaufensterfront Schnee- und Eismassen gelöst und mehr

Erneute Schneebeseitigung

Am ersten Weihnachtsfeiertag wurde die Freiwillige Feuerwehr Norden um 5.12 Uhr erneut zu einer Schneebeseitigung gerufen. Auf dem Dach eines Hauses an der Ostermarscher Straße hatte sich Eis in der Regenrinne gebildet und tauenden Schnee daran behindert abzufließen. Das Wasser suchte sich seinen Weg anderweitig und floss durch das Dach ins Hausinnere. Dies allein ist mehr

Gefährliche Eiszapfen beseitigt, Glückauf

Die Freiwillige Feuerwehr Norden musste am Montagabend gegen 19.10 Uhr erneut mit ihrer Drehleiter ausrücken, um winterliche Gefahrenpunkte zu beseitigen. Diesmal ging es zum Kino in der Osterstraße, Ecke Glückauf. Dort hingen zahlreiche Eiszapfen an der Dachkante und drohten auf den Gehweg herab zu stürzen. Auf einer Länge von etwa 20 Metern mussten die Helfern mehr

Schneebrett über der Fahrbahn, Doornkaatlohne

Ein über die Fahrbahn ragendes Schneebrett musste die Freiwillige Feuerwehr Norden am Sonntag gegen 17.15 Uhr in der Doornkaatlohne entfernen. Am dortigen Tunnel hing in etwa 12 Metern Höhe ein großes Schneebrett und drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Da hierdurch eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer bestand, forderte die Polizei die Unterstützung der Feuerwehr an. Diese mehr

Auslösung Brandmeldeanlage, Gewerbestraße

Zum dritten Mal, innerhalb von sechs Tagen, musste die Freiwillige Feuerwehr Norden am Donnerstag zu einem Fehlalarm ausrücken. Diesmal hatte um 0.19 Uhr die Brandmeldeanlage eines Verbrauchermarktes in der Norder Gewerbestraße ausgelöst. Die mit einem Fahrzeug ausgerückten Feuerwehrleute konnten vor Ort keine Ursache für die Auslösung feststellen.   mehr

Erneut Fehlalarm durch Brandmeldeanlage

Heute um 12.35 Uhr gab es einen Alarm für die Freiwillige Feuerwehr Norden. In einem Betrieb an der Badestraße hatte die automatische Brandmeldeanlage ein Feuer gemeldet. Kurz nach Alarmierung durch die Leitstelle Aurich kam allerdings die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele und ein Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich sei.   mehr