Wasser in einem Keller

Zu einem Wasserschaden in der Sielstraße ist die Freiwillige Feuerwehr Norden am Montagnachmittag alarmiert worden. Im Keller eines Einfamilienhauses stand zirka 30 Zentimeter hoch Wasser, welches vermutlich durch das Mauerwerk eingedrungen war. Aufgefallen war der Schaden den Mietern sowie einem Mitarbeiter der Stadtwerke, als sie Zählerstände ablesen wollten.

Die Feuerwehrleute stellten jedoch fest, dass auf dem Wasser ein dünner Ölfilm trieb. Somit konnte das Wasser nicht einfach in die Kanalisation oder auf eine Grünfläche gepumpt werden. Da der Wasserstand konstant blieb und eine Verschlimmerung des Schadensausmaßes nicht zu erwarten war, wurde die Feuerwehr nicht tätig und rückte wieder ab. Der Gebäudeeigentümer muss eine Fachfirma mit der Entsorgung des verschmutzten Wassers beauftragen.

s_246_182_16777215_00_images_stories_Sympolfotos_Symbol-Einsatz1.jpg

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen