Rauchmelder piept in Ferienwohnung

Die Freiwillige Feuerwehr Norden ist am späten Samstagabend nach Norddeich ausgerückt. Urlauber hatten zuvor einen piependen Rauchmelder wahrgenommen und den Notruf abgesetzt. Der Alarmton kam aus einer von sechs Wohnungen eines Ferienhauses in der Molenstraße. Die Feuerwehr schaute zunächst durch sämtliche Fenster der Wohnung. Hierzu stellten sie auch eine Leiter an das Haus und schoben Außenjalousien hoch. Da die Wohnung so nahezu vollständig eingesehen und ein Brand ausgeschlossen werden konnte, verzichteten die Einsatzkräfte auf eine gewaltsame Öffnung der Wohnungstür.

Feuerwehr, Polizei und Leitstelle versuchten parallel einen verantwortlichen Eigentümer oder Vermietungsservice ausfindig zu machen. Wegen der Uhrzeit gestaltete sich dies jedoch als mühselig. Der Feuerwehr gelang es dann jedoch mithilfe des Internets eine Mobilnummer des Vermieters ausfindig zu machen. Dieser konnte telefonisch auch erreicht werden. Jedoch wohnt dieser weiter weg und konnte der Feuerwehr auf die Schnelle keinen Schlüssel bringen. Er beauftragte aber einen ortansässigen Vermietungsservice den weiterhin piependen Rauchmelder zeitnah zu deaktivieren und das defekte Warngerät auszutauschen.