Gefahrgut-Lkw fängt Feuer

Ein mit Heizöl und Diesel beladener Tankwagen hat am Donnerstagvormittag im Norder Ortsteil Leybuchtpolder Feuer gefangen. Der Fahrer befüllte auf einem landwirtschaftlichen Anwesen den Vorratstank seines Kunden. Beim Umfüllvorgang bemerkte der Fahrer, dass Flammen aus der Pumpenanlage seines Lastwagens schlugen. Der Fahrer ergriff sofort Löschmaßnahmen mit einem Feuerlöscher. Da er das Feuer zunächst nicht alleine bekämpfen konnte, wählte er den Notruf und forderte die Hilfe der Feuerwehr an. Die Einsatzkräfte vom Standort Leybuchtpolder hatten eine nur kurze Anfahrt, da sich die Einsatzstelle schräg gegenüber des Feuerwehrhauses in der Straße Alter Sielweg befand. Bei Ankunft der Feuerwehr hatte der Lkw-Fahrer den Brand inzwischen mit insgesamt drei Pulverlöschern erfolgreich bekämpft. Weiterhin hatte er einen Notschalter betätigt, wodurch das gesamte Fahrzeug stromlos geschaltet war. Ladung lief nach dem Vorfall nicht aus. Die Einsatzfahrzeuge vom Standort Hilfeleistungszentrum konnten die Anfahrt daraufhin abbrechen. Nach einer Kontrolle rückten Polizei und Feuerwehr wieder ab. Mit seinem umsichtigen Handeln hat der Lkw-Fahrer größeres Unheil verhindert. Schließlich war sein Gefahrgut-Lkw mit 12.000 Litern brennbaren Flüssigkeiten beladen.