Hubschrauberlandeplatz in Norddeich ausgeleuchtet

Die Freiwillige Feuerwehr Norden hat am späten Dienstagabend einem Sea King-Hubschrauber einen Landeplatz ausgeleuchtet. Der Marinehubschrauber startete gegen 20.15 Uhr von seinem Stützpunkt auf der Insel Borkum. Sein Auftrag war es, eine Patientin von der Norder Ubbo-Emmius-Klinik nach Hannover in eine Spezialklinik zu verlegen. Da das Luftfahrzeug am Norder Krankenhaus wegen seiner Größe nicht landen kann, muss es zum Flugplatz Norddeich ausweichen. Dort baute die Feuerwehr Scheinwerfer auf, sodass Start und Landung trotz Dunkelheit und Regen unter sicheren Verhältnissen stattfinden konnten. Außerdem unterstützten die Feuerwehrleute den Rettungsdienst beim Umladen der Patientin vom Rettungswagen in den Hubschrauber.

Zu Gute kommt der Feuerwehr bei derartigen Einsätzen die anhaltende Modernisierung ihres Fuhrparks. Inzwischen verfügen fast alle Einsatzfahrzeuge über leistungsstarke LED-Arbeitscheinwerfer. Ebenso wurde der 48 Jahre alte Lichtmastanhänger mit besonders lichtstarken LED-Leuchten ausgestattet. Durch diesen technischen Fortschritt werden deutlich weniger Fahrzeuge zum Ausleuchten benötigt, als es noch vor ein paar Jahren mit Halogenstrahlern der Fall war. Nachts müssen somit auch weniger Einsatzkräfte zum Aufbau der Beleuchtung geweckt werden.