Küchenbrand: Behinderung durch Falschparker

Am Samstagabend rückte die Freiwilligen Feuerwehr Norden zu einem gemeldeten Küchenbrand in der Großen Lohne aus. Bewohner eines Wohnblocks hatten gegen 19.30 Uhr zunächst Brandgeruch wahrgenommen und darauf eine deutlich sichtbare Rauchentwicklung aus einem Küchenfenster im zweiten Obergeschoss entdeckt.

Da auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür niemand reagierte, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich noch Personen in der Wohnung befinden. Die Feuerwehr konnte den ohnehin engen Einsatzort allerdings nicht ungehindert erreichen. Ein Falschparker hatte den Einmündungsbereich von der Kirchstraße in die Große Lohne eingeengt, sodass das ersteintreffende Löschfahrzeug sowie die direkt nachfolgende Drehleiter die Engstelle nur mit großer Vorsicht unfallfrei passieren konnten.

Das dreigeschossige Gebäude wurde ab dem zweiten Geschoss von Feuerwehr und Polizei geräumt. Die Einsatzkräfte verschafften sich dann Zutritt zur Wohnung und fanden einen qualmenden Kochtopf auf einem eingeschalteten Herd. Das angebrannte Kochgut wurde unter einem Wasserhahn abgelöscht und die Wohnung belüftet. Der Bewohner war nicht zu Hause. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst konnten so nach einer halben Stunde wieder abrücken. Die Behinderung durch den Falschparker wurden der Polizei und dem zuständigen Fachdienst der Stadt Norden gemeldet.

Küchenbrand, 22.08.2015

Küchenbrand, 22.08.2015

Küchenbrand, 22.08.2015

Küchenbrand, 22.08.2015

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weiter Informationen