Bahnerdung bei der Feuerwehr

Am Sonnabend, dem 22.11.2014 nahmen 12 Kameradinnen und Kameraden an der Erstausbildung zur Bahnerdung teil. Angereist war ein Praxistrainer Elektrotechnik der Deutschen Bahn, welcher selbst auch in einer Freiwilligen Feuerwehr tätig ist und an Wochenenden Feuerwehren die benötigte Fachkenntnis zur Erdung von Oberleitungsanlagen vermittelt.

Die Oberleitungen der Bahn haben im Betrieb eine Nennspannung von 15.000 Volt und selbst im abgeschalteten Zustand liegt noch eine Spannung von bis zu 7.000 Volt an. Bei Annäherung an diese Leitungen besteht die Gefahr einens lebensgefährlichen elektrischen Schlages. Um dem entgegen zu wirken wendet man die Bahnerdung an. Diese darf nur von elektrotechnisch unterwiesenen Personen für Oberleitungsanlagen, bei welchen die Nachschulung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, durchgeführt werden. Nach einem theoretischen Teil, in dem das benötigte Wissen erlangt wurde, ging es dann an die Praxis. Hierfür wurde am Norder Bahnhof das Gleis 3 abgeschaltet und gesperrt. Nachdem jeder einmal erfolgreich den Spannungsprüfer sowie die Erdung angebracht hatte, war die Fortbildung bestanden. Somit hat die Feuerwehr Norden nun 12 neue unterwiesene Personen, welche im Ernstfall die Oberleitungen erden dürfen.

 Bahnerdung bei der Feuerwehr, 22.11.2014Bahnerdung bei der Feuerwehr, 22.11.2014Bahnerdung bei der Feuerwehr, 22.11.2014

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen