WASCO GmbH übergibt großzügige Spende

Geschrieben von Thomas Weege am .

Die Norder Feuerwehr hatte es schon lange auf der Wunschliste: Ein Rettungssystem für in Not geratene Atemschutzgeräteträger. Es ist überlebenswichtig und dient zur Sicherstellung der Atemluftversorgung eines eingeklemmten oder verschüttetenden Opfers. Wegen des hohen Kaufpreises wurde eine Anschaffung mehrmals verschoben.

Nun ist hier die Firma WASCO aus Norden eingesprungen. "Als Norder Unternehmen", so der Geschäftsführer Dipl.-Ing. Friedrich Onno Habben, "möchten wir damit die ehrenamtlichen Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Norden unterstützen und ins Bewusstsein der Norder rücken." WASCO engagiert sich damit nicht nur in Kinder-Hilfs-Projekten in Haiti, bei dem eine Sammelspende der Mitarbeiter vom Unternehmen verdoppelt wurde, sondern unterstützt auch vor Ort Kindergärten und nun die Feuerwehr mit dieser Sachspende.

"Wir verbessern mit diesem Notfall-Set die Sicherheit unserer Einsatzkräfte um ein Vielfaches - eine tolle Sache", so Nordens stellvertretender Stadtbrandmeister Dieter Stellmacher bei der Übergabe am vergangenen Dienstag. Aber nicht nur der Sicherheit der Feuerwehrleute kommt dies zu Gute, auch die Rettung von im Rauch eingeschlossenen Personen wird nun erleichtert. Die Feuerwehr hat gleich zwei Fluchthauben mit angeschafft, die parallel mit Atemluft versorgt werden können. Somit werden die zu Rettenden nicht nur, wie bei herkömmlichen Fluchthauben vor schädlichen Rauchgasen geschützt, sondern auch vor Sauerstoffmangel.

Die Notfallausrüstung besteht aus einer robusten Tasche in der eine Atemluftflasche Platz findet. Mit dem Inhalt kann eine Person alleine etwa 30 Minuten atmen. Zusätzlich können die notwendigen pneumatischen Komponenten, sowie diverse Hilfsmittel für die Rettungsaktionen in der Tasche verstaut werden. In den nächsten Wochen werden alle 50 Atemschutzgeräteträger der Norder Wehr an diesem Rettungssystem geschult.

Es besteht aus folgenden Einzelteilen:

1 robuste Tasche
1 6 ltr. Atemluftflasche
1 Druckminderer mit Druckmessgerät (Manometer)
1 verlängerte Mitteldruckleitung mit Zugentlastung
1 Y-Stück (Mitteldruckverteiler)
1 Reservelungenautomat
1 Reserveatemschluss (Maske)
2 Fluchthauben
1 Rettungsschere
1 Bandschlinge3 Holzkeile