Küchenbrand endet glimpflich

Geschrieben von Thomas Weege am .

Ein Küchenbrand ist in der Nacht zu Sonntag in Norden glimpflich geendet. Gegen Mitternacht hatten Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Sielstraße den Alarmton eines Rauchmelders gehört. Als dem Geräusch nachgingen, stellten sie im Treppenhaus Brandgeruch fest und setzten den Notruf ab.

Zwei ersteintreffende Polizeibeamte zögerten nicht lange und traten die Wohnungstür in der vierten Etage ein. Die beiden Polizisten fanden in den verrauchten Räumen einen schlafenden Mann, den sie aus der Wohnung trugen. Der Mann hatte den Herd und den Backofen eingeschaltet, um sich zu später Stunde noch etwas zu Essen zuzubereiten. Dabei schlief er ein. Die Feuerwehr kontrollierte die Wohnung und übernahm die Versorgung des Mannes, bis der Rettungsdienst eintraf. Er kam zur weiteren Behandlung ins Norder Krankenhaus.

Küchenbrand, 26.07.2015